Herbstmystik

Wenn der Nebel des Herbstes
gemächlich durch Rebe und Gehölz zieht
sich wie eine große Decke niederlegt
und alles in mystisches Weiß einhüllt

Die Sicht vernebelt.
alles scheint zu verschwinden.

Kühle berührt sanft das Gesicht,
kriecht mit der Zeit durch Kleidung hindurch.
Lässt leicht frösteln.
Hinterlässt eine rosige Frische.

Ein Grinsen macht sich breit.
Strahlt mit der Sonne um die Wette,
die sich ihren Weg bahnt.

Mit einem Mal löst sich alles auf.
Die weißen Wogen kriechen weiter.
legen sich auf den Boden nieder.

Zurück bleiben kleine Tropfen.
Kleine Welten, die alles in sich tragen.
Widerspiegeln.
Im Schein der Sonne funkeln und glitzern.

 

© Sabrina Krämer (27.11.2021)